Grüne Kosmetik ist nur was für vegane Mami’s mit Camper, oder etwa doch nicht?!

Muss ICH den, schon total „grün“ leben, bevor ich mich mit grüner Kosmetik befasse? Ist es sinnvoll, vorher meine Ziele von Veganismus, Autonomie und Zuckerfreiheit erreicht zu haben, bevor ich mich grüner Kosmetik widme? Kosmetik ist ja scheinbar etwas eher weniger präsentes und vielleicht etwas womit ich mich ruhig erst, wenn den all meine Ziele in Richtung „grünem Leben“ erreicht sind, befassen kann? Oder etwa doch nicht?!

Was ich in der ersten Stunde meiner grünen Kosmetik Pädagoginnen Ausbildung gelernt habe

In der ersten Stunde meiner grünen Kosmetik Pädagoginnen Ausbildung hat mir meine Lehrerin Gabriela Nedoma, gewaltig die Augen geöffnet und seither tue ich mir schwer, sie wieder zu schließen. Ich finde es äußerst wichtig heutzutage wach zu werden und zu bleiben. Ich weiß schon, ich schaffe es auch noch nicht vor Sonnenaufgang aufzustehen, gänzlich kalt zu duschen oder den Industriezucker wegzulassen, – schreibe ich, mit Maltesers im Mund, erwischt! – aber ich bemühe mich.

Meine Lehrerin Gabriela Nedoma erzählte zum Beispiel von den USA, wo sie gerade wahnsinnige Schwierigkeiten an Friedhöfen habe, weil die toten Menschen nicht mehr verrotten, weil sie durch Ihre Ernährung und speziell durch Kosmetik so gut konserviert wurden.

Als wäre das nicht schlimm genug, gibt es auch noch eine Studie, die den Zusammenhang von Deo und Brustkrebs wissenschaftlich belegt.

Da läuft mir gleich wieder ein Schauer über den Rücken. Kennst du das, wenn du Gänsehaut am gesamten Körper und Tränen in den Augen hast, weil dich eine Information so erschüttert? So ergeht es mir in diesem Moment auch noch, obwohl ich es schon so lange weiß. Und noch immer nichts dagegen unternommen habe, dass diese Information mehr Menschen erreicht.

Fazit:

Nein! Nein! Und nochmal Nein!

Grüne Kosmetik ist nicht nur für Ökos, vegane Mamis mit Camper, Hippies oder sonstige Menschen mit besonderen Annehmlichkeiten. Und zur Info, ich zähle mich selbst zu einer besonderen Spezies von naturbewussten Göttinnen. Grüne Kosmetik ist Gesundheit für jedermann und jedefrau. Grüne Kosmetik trägt zum Erhalt unserer Gesundheit bei und unterstützt unsere Haut bei ihrer natürlichen Arbeit. Unsere Haut ist unser größtes Organ und hat Würdigung, Ruhm und Ehre verdient. Unsere Haut ist ein Stück Natur und sie gehört meiner Meinung unter Naturschutz gestellt. Bei Äcker und Wiesen ärgern wir uns ja auch, wenn die Bauern mit ihren Giftkanonen drüber preschen, also zumindest ich laufe dabei immer ganz heiß, wenn der Bauer nebenan wiedermal mitten am Tag, wenn ich Türen und Fenster offen hab, Gemüse im Garten heranwächst und meine Wäsche draußen hängt, irgendwelche Mittelchen zur Insekten- und Unkrautvernichtung ausfährt. Warum machen wir dann selbiges mit Giftkanonen namens herkömmlicher Kosmetika?

Nur weil sie gesellschaftlich hoch angesehen werden, heißt es noch lange nicht, dass sie auch gut für unser Stück Natur namens Haut sind. Alkohol ist ja auch nicht gesund, nur weil die Prohibition von damals aufgehoben wurde. Und ich bitte dich inständig, übernehme selbst Verantwortung, womit du deine Haut fütterst. Lade dir die App CodeCheck runter und schau genau, was in der Kosmetik, die du in deinem Badezimmer stehen hast, drin ist. Ich weiß, es ist mühselig und manchmal verschließen wir lieber die Augen, als uns mit den wichtigen Dingen im Leben zu beschäftigen. Aber bitte wach auf, und schau hin!

Ich weiß, das war jetzt alles ein bisschen viel und hart. Und wie du dich entscheidest, sei es Augen verschließen oder Augen weit offen halten, du bist der/diejenige, der/die Entscheidung trifft für dich, deinen Körper und falls du Papa oder Mama bist auch für deine Kinder.

Aus den tiefsten Tiefen meines Herzens

Von Christina Mair

Ich liebe die Liebe, die Liebe liebt mich, und die die ich liebe, lieben auch mich.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: